„Runder Tisch Südosteuropa“ bei der Polizeidirektion Ludwigshafen

23. Mär 2015
Am 23.03.2015 organisierte die Polizeidirektion Ludwigshafen den „Runden Tisch Südosteuropa“.

Die Zahl der Einwanderer aus Südosteuropa ist in Ludwigshafen kontinuierlich gestiegen. Zusammen mit anderen Behörden, wie dem Ordnungs- oder Bauamt und Jobcentern diskutierten Vertreter_innen der Polizei diese Entwicklung und damit einhergehende Herausforderungen bei der Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. Vertreter der Polizei und aus der Verwaltung der benachbarten Stadt Mannheim berichteten von ihren Erfahrungen.

Migrant_innen aus Südosteuropa leben oft in großer Armut. Auch Opfer von Arbeitsausbeutung tauchen vermehrt auf, weshalb ein Vertreter des Europäischen Vereins für Wanderarbeiterfragen in einem Vortrag für die Situation der Betroffenen sensibilisierte und das Beratungsangebot des Vereins in Rheinland-Pfalz vorstellte. Zum Thema „Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung“ gaben die Beauftragte für Integration und Migration der Stadt Ludwigshafen und das BGMA/ Teilprojekt Rheinland-Pfalz einen Input. Im Rahmen zweier Workshops haben sie gemeinsam ein Netzwerk zur Bekämpfung dieser Straftat mit einem Schwerpunkt auf der Unterstützung Betroffener in Ludwigshafen etabliert. Dieses kann mit den Teilnehmenden des Runden Tisches verbunden werden.

Kategorie:  Bund und Länder