Tagung „Strategien gegen Menschenhandel“ an der Hochschule Hannover

26. Nov 2015
An der Fachhochschuule Hannover fand am 19. November 2015 die Tagung „Strategien gegen Menschenhandel“ statt. Fachleute und Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit diskutierten angeregt den Stand der Dinge und notwendige Veränderungen.

Die Tagung fand in Kooperation der Hochschule Hannover mit Kobra, der Zentralen Koordinierungs- und Beratungsstelle von Menschenhandel in Niedersachsen, statt. Prof. Dr. Karin Lenhart-Roth und Maike Wagenaar von den Hochschule Hannover führten die Teilnehmenden durch das Programm.

Nach einer Begrüßung durch die Vizepräsidentin der Hochschule Hannover, Prof. Dr. Heike Dieball, hielten Mitarbeiter_innen verschiedener Organisationen im Bereich Menschenhandel zur Arbeitsausbeutung und Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung Vorträge. Besonders angeregt wurde die Frage diskutiert, was das Thema für die Soziale Arbeit bedeutet und welche Beiträge insbesondere Sozialarbeiter_innen leisten können, um sowohl die Situation von betroffenen Personen als auch die politischen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Auf dem Abschlusspodium sprach Prof. Dr. Karin Lenhart-Roth unter der Frage „Wie weiter – Herausforderungen und Perspektiven“ mit Dr. jur. Armin Knospe, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, mit Rita Otte, Kobra, mit Dr. Patrick Schreiner, DGB Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt, mit Dr. Thela Wernstedt, frauen- und gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, und mit Dr. Katarzyna Zentner, Beratungsstelle für mobile Beschäftigte, Arbeit und Leben Hannover.

Kategorie:  Bund und Länder